index

Wir hören immer wieder Geschichten, dass eine Frau trotz der Anwendung der natürlichen Verhütungsmethode schwanger geworden sei. Dann müsst ihr zuerst gut nachfragen, ob sich diese Frau Zykluswissen angeeignet hatte und ob ihr bewusst war, dass sie nur in der 2. unfruchtbaren Zyklushälfte NACH dem Eisprung ungeschützt verkehren sollte.

Vorsicht an den Zyklustagen 5 bis 9

In den meisten Fällen, in denen eine Frau ungewollt schwanger wird, geschieht es VOR dem Eisprung. Dann, wenn zum Beispiel ein Paar davon ausgeht, dass an den Zyklustagen 5, 6, 7, 8, 9 oder sogar 10 noch nichts passieren kann.

In vielen Fällen ist das in der Tat noch eine kurze unfruchtbare Phase im Zyklus. Wenn eine Frau zum Beispiel am Zyklustag 15 den Eisprung hat, können die Spermien biologisch betrachtet wirklich erst ab Zyklustag 10 überleben und dann ist es so, dass vor dem Zyklustag 10 meistens noch keine Schwangerschaft eintreten kann bzw. die Spermien nicht bis am 15. Zyklustag überleben können.

Da wir aber keine Roboter sind,

kann es durchaus vorkommen, dass sich der Eisprung auf einmal auf den Zyklustag 12 vorverschiebt. Und da die Spermien ja ab 5 Tagen VOR dem Eisprung überleben können (da der Zervix-Schleim aktiv und der Muttermund offen ist), ist ab dem 7. Zyklustag eine Schwangerschaft möglich bzw. können die Spermien ab dem Zyklustag 7 überleben.

Deshalb mein Tipp nach 20 Jahren Erfahrung

mit dieser Methode und da wir Frauen keine Roboter sind: Direkt nach der Mens gut verhüten oder kreativ werden, damit KEIN Sperma VOR dem Eisprung den Weg in die Vagina findet und nur NACH dem Eisprung ohne Kondome verkehren, sofern ihr in einer stabilen Beziehung seid und euch beide auf Geschlechtskrankheiten getestet habt.

Mehr Zykluswissen, damit ihr immer mehr Vertrauen in die Natur bekommt, findet ihr in meinem Online-Verhütungscoaching hier...